ZONTA spendet 1000 Euro für Online-Schminkkurs

Gesichtspflege und Schminktipps für Krebspatientinnen  

Vieles hat sich aufgrund von Corona im letzten Jahr verändert. Für Krebspatientinnen, die sich einer Chemotherapie unterziehen müssen, bleiben die Nebenwirkungen jedoch gleich: Häufig fallen die Haare aus, viele verlieren Augenbrauen und Wimpern. Die Haut wird oft trocken und empfindlicher und manche Betroffenen bekommen sogar wunde Stellen. Vor drei Jahren wurde daher von Barbara Kempf, Gründerin und Vorsitzende von Lebensmut Landshut e.V. – Leben mit Krebs, das Kosmetik-Seminar „Weil Du schön bist!“ für Krebspatientinnen initiiert. „Leider ist es uns pandemiebedingt nicht möglich diesen Kurs in Präsenzform am Klinikum Landshut anzubieten“, bedauert Barbara Kempf. 

Umso größer war die Freude, dass mit einer 1000 Euro Spende des ZONTA Clubs Landshut ein kurzer Film mit Schmink- und Pflegetipps, speziell für Krebspatientinnen, produziert werden konnte. Der Club ist Teil eines weltweiten Netzwerkes, dass sich die Unterstützung von Frauen auf die Fahnen geschrieben hat. „Corona bedeutet für viele große Einschränkungen. Daher freuen wir uns sehr, dass wir betroffenen Frauen mit diesem Film etwas mehr Wohlbefinden nach Hause bringen können“, so Elaine Bräuning, die Präsidentin von ZONTA Landshut. In dem Film zeigt Make-Up-Artistin Alisa Kolb, wie Hautflecken, Wimpern- oder Augenbrauenverlust professionell kaschiert werden und wie ein wenig Rouge auf den Wangen den Teint strahlender und blasse Wangenknochen voller macht.

Auch die Pflege der beanspruchten Haut steht im Fokus. In Kürze stellt der Verein Lebensmut Landshut diesen Film in den Sozialen Medien u. YouTube online. „Dadurch kann Lebensmut noch viel mehr Frauen, die unter den Nebenwirkungen einer Chemotherapie leiden, erreichen und unterstützen“, freut sich Bräuning. Aktuelle Informationen zu diesen oder vielen weiteren Angeboten von Lebensmut Landshut e.V. ist unter www.lebensmut-landshut.de zu finden.  Der ZONTA Club Landshut wurde 2015 von engagierten Frauen in verantwortlicher beruflicher Position ins Leben gerufen. Es ist ein überparteiliches, überkonfessionelles und weltanschaulich neutrales Netzwerk von aktuell 29 Frauen. Die Mitglieder haben sich aus den unterschiedlichsten Berufen zusammengefunden. Ob Apothekerin, Juristin, Ärztin, oder Informatikerin – alle Mitglieder eint der Wunsch, die Verbesserung der Stellung der Frauen in rechtlicher, politischer und wirtschaftlicher Hinsicht voranzutreiben. Weitere Informationen unter www.zontalandshut.de

Bildquelle und Text: Stefanie Willi

weitere Beiträge