Zukünftige AWO-Tagespflege in Ergolding besichtigt

Ergolding. Die zukünftige Tagespflege für Senioren in Ergolding nimmt Formen an. Der Rohbau in der Bargrabenstraße steht, über 50 Arbeiter haben die letzten Monate in eindrucksvoller Geschwindigkeit die Tiefgaragen und Keller geschaffen, sowie die ersten Stockwerke aufgemauert.

Ein guter Grund für Ersten Bürgermeister Andreas Strauß den zukünftigen Mietern der Tagespflege einen Eindruck von den zukünftigen Räumen zu verschaffen. Philipp Buchta, Geschäftsleiter der AWO Landshut, zeigte sich begeistert. „Unsere angedachte Konzeption passt wie angegossen zu diesem Bauwerk, die Ergoldinger Senioren, ihre Angehörigen und unsere Mitarbeiter werden wirklich ansprechende Räumlichkeiten zur Betreuung, Entlastung und Verpflegung vorfinden“. Die anwesenden Gemeindevertreter, neben Erstem Bürgermeister Strauß, Ralf Ringlstetter und Günter Deller sowie die AWO Vertreter sprachen sich über einige wichtige weitere Detailarbeiten ab. Dazu gehören beispielsweise die zukünftigen Malerarbeiten für die Tagespflege im Innenbereich, dort sollen sich auch Menschen mit beeinträchtigtem Orientierungssinn wohlfühlen, ebenso wie z.B. die Infrastruktur für den bereits vorhandenen Elektro-Fuhrpark der mobilen Dienste der AWO Landshut.

Infos zum Projekt:

 

Im Juni 2021 startete der Markt Ergolding mit dem „Kommunalen Wohnungsbau“ an der Bargrabenstraße Ecke Ahornstraße. Ziel ist eine barrierefreie Wohnanlage für Senioren, Menschen mit Einschränkungen und Familien. Damit schafft der Markt Ergolding Wohnraum für ca. 160 Personen. Die Besonderheit des Projekts liegt darin, dass eine Sozialstation, eine kombinierte Tages- und Nachtpflege (ca. 15 Plätze – Betreiber: AWO) sowie eine Wohngruppe für die Lebenshilfe integriert werden. Es sollen ca. 70 Wohnungen entstehen. Es ist vorgesehen, dass die Bewohner Unterstützungsleistungen eines Pflege-, Betreuungs- und Beratungsdienstes bei der AWO anfordern können.

Der Wohnanlage kommt eine Tiefgarage mit Anwohner- und Besucherstellplätzen zu gute. Der Bedarf an Wohnraum ist aktuell in jeder Gemeinde des Landkreises Landshut sehr hoch. Mit diesem Projekt schafft der Markt Ergolding enormen Wohnraum. Gerade auch das Thema Barrierefreiheit nimmt immer mehr an Bedeutung zu. Mit dieser Wohnanlage kombiniert die Landshuter Landkreisgemeinde zwei wichtige Bausteine. Der Bezug ist für Ende 2023 vorgesehen. Von Bewerbungen ist vorerst abzusehen.

Bildunterschrift: Anja Unverzagt (Fachberatung Senioren & Pflege), Philipp Buchta (Geschäftsleiter AWO Landshut), Andreas Strauß (Erster Bürgermeister Markt Ergolding), Ralf Ringlstetter (Markt Ergolding).

 

Foto: Deller Günter

weitere Beiträge