Zuschüsse von rund 783.000 Euro für das kulturelle Leben in Niederbayern

Aus der Sitzung des Kultur-, Jugend- und Sportausschusses

Mainkofen. Unter dem Vorsitz von Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl genehmigte der Kultur-, Jugend- und Sportausschuss des Bezirkstags von Niederbayern in seiner Sitzung Zuschüsse in Höhe von insgesamt 783.289 Euro.

Förderung der Jugendarbeit

Für die Arbeit des Bezirksjugendrings Niederbayern genehmigten die Mitglieder des Ausschusses für das Haushaltsjahr 2023 Mittel in Höhe von rund 303.616 Euro, unter anderem für Personal- und Sachkosten, die Medienfachberatung und Veranstaltungen wie beispielsweise das im 2-Jahresturnus stattfindende Jugendfilmfest JUFINALE. Zudem soll im Haushalt 2023 ein Betrag von 64.250 Euro für Zuschüsse entsprechend den gültigen Richtlinien für Grundförderung, Projektmaßnahmen und Modelle, Internationale Jugendbegegnungen, Jugendkulturarbeit, Anschaffungen und Corona-Soforthilfe veranschlagt werden.

Für das Jahr 2022 gehen Corona-Soforthilfen von insgesamt 6.252 Euro an die Jugendverbände des Bezirksjugendrings Niederbayern (Bund der Deutschen Katholischen Jugend der Diözese Passau, Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg in Passau, Bayerische Sportjugend Niederbayern, Bezirksverband Rassegeflügelzüchter).

Überplanmäßige Ausgaben bei der Kulturstiftung

Da die Sitzung des Kultur-, Jugend- und Sportausschusses im November 2021 aufgrund der Corona-Pandemie entfiel, wurden in der Sitzung vom März 2022 deutlich höhere Zuschüsse als üblich beschlossen. Dies hat zur Folge, dass die jeweiligen Haushaltsansätze 2022 bei der Kulturstiftung um insgesamt rund 100.000 Euro überschritten werden.

Förderung von Kulturprojekten

Aus der Kulturstiftung des Bezirks Niederbayern bewilligte der Ausschuss in seiner Sitzung am Donnerstag insgesamt 78.420 Euro für Veranstaltungen bzw. Projekte.

Dabei gehen jeweils 10.000 Euro an den Bayerischen Landesverein für Heimatpflege e.V. als institutionelle Förderung der Volksmusikstelle für Niederbayern und Oberpfalz, den KlinikClowns Bayern e.V. für die KlinikClown-Visiten im Bezirk Niederbayern 2023, die Gemeinde Kollnburg für das internationale „Artist in Residence“-Projekt im Bayerischen Wald zum Thema „Land-Stadt“ (Schiesslhaus AiR) und Spektakel Landshut – Spektakel Production für das 16. Spektakel Landshut.

Der Markt Wurmannsquick erhält 9.000 Euro für das Freilichtspiel „Wasservogel Wurmannsquick“, classic events niederbayern e.V. / Oliver Lakota 8.200 Euro für die Meisterkonzerte 2022/2023 und der Verein Freunde der Sinfonietta Essenbach e.V. 5.110 Euro für das Musikfest „Ein schöner Land – 15 Jahre Sinfonietta Essenbach“. Die Gesellschaft der Musikfreunde Passau e. V. wird mit 3.790 Euro für die Veranstaltung „Passauer Konzertwinter Voc Vocal 2022/2023“ gefördert und UKOREVV – Universal Korean Organic Ensemble-Viktoria & Virtuosi e.V. Berlin mit 2.490 Euro für die Durchführung des „EurAsian Flow“.

Jeweils 2.000 Euro erhalten der Bayerische Landesverein für Heimatpflege e.V. zur Förderung der Jahresarbeit 2023 und die Gemeinde Fürstenstein für das Bildhauersymposium „Mensch & Kultur“. Die Kulturwald gGmbH wird mit 1.670 Euro für „Monumente der Musikgeschichte II Mozart-Bach“ bezuschusst, Gitarre Passau e.V. mit 1.290 Euro für das 14. internationale Gitarrenfestival „Passauer Saiten 2022“ und KFH Media mit 1.000 Euro für die Veröffentlichung des Kurzfilms „OBOLUS“.

Des Weiteren gehen 650 Euro an den Harfenfreunde Landshut e.V. für das 11. Landshuter Harfentreffen, 570 Euro an Regenbogen Kunst- und Kulturverein Plattling e.V. für das „Jazz-Forum 2022/23“, 400 Euro an den Verband Bayerischer Amateurtheater e.V. als Förderung der Aus- und Weiterbildung der Amateurschauspieler in Niederbayern 2023 und 250 Euro an Harmonia Unitatis e.V. für die Veranstaltung „7 Worte“.

Förderung der Denkmalpflege

Nach den einschlägigen Richtlinien des Bezirks Niederbayern für Bau- und Kunstdenkmäler wurden aus Mitteln des Bezirkshaushalts im Rahmen der Regelförderung 328.051 Euro für 28 Einzelmaßnahmen genehmigt. Es fließen in die Landkreise: Deggendorf 40.600 Euro, Dingolfing-Landau 15.351, Freyung-Grafenau 66.000 Euro, Kelheim 11.300 Euro, Landshut 19.500 Euro, Passau 29.700 Euro, Regen 50.600 Euro, Rottal-Inn 1.100 Euro, Straubing-Bogen 46.400 Euro; in die Stadt Passau 47.500 Euro.

Aufgrund vieler großer Sanierungsmaßnahmen sowie der in den Jahren 2021 und 2022 immens gestiegenen Materialkosten wird der ursprünglich geplante Haushaltsansatz für 2022 in der Denkmalpflege um rund 180.000 Euro überschritten.

Zur Förderung der regionalen Popkultur genehmigte der Ausschuss außerdem Mittel in Höhe von insgesamt 2.700 Euro für Studioaufnahmen und Videoproduktionen einschlägiger Musikprojekte.

– jn –

Foto:

Archiv DIESUNDDAS/hjl

 

weitere Beiträge