Zweiter Teil des Bildervortrags von Hans Besl zur Geschichte Achdorfs

Achdorf 1890 bis heute

Am vergangenen Freitag hatte der Bürgerverein Achdorf zum zweiten Teil der Bildervortragsreihe über die Geschichte Achdorfs seit 1890 bis heute eingeladen. Die Vorstandsmitglieder des Vereins, Thomas Meindl, Hans Böhm und Anja König konnten sich über viele Achdorfer Gäste im Pfarrsaal St. Margaret freuen. Aktiv verfolgten die Zuschauer*innen den Vortrag von Hans Besl und erkannten zum Teil bekannte und verwandte Gesichter wieder, erinnerten sich gemeinsam an Veranstaltungen und Feierlichkeiten in Achdorf.

In seiner Begrüßung freute sich der 2. Vorsitzende des Bürgervereins Achdorf Thomas Meindl über das große Interesse: „Der Bürgerverein Achdorf hat es sich von Anfang an zur Aufgabe gemacht, die Geschichte Achdorfs aufzubereiten und festzuhalten. Ihr Interesse heute Abend zeigt, dass wir damit auch der Achdorfer Bevölkerung einen gern gesehenen Dienst erweisen.“

Mit den Bildern von 1890 bis heute reiste Hans Besl anschließend mit den Interessierten durch die Achdorfer Geschichte. Die Einwohnerzahl habe sich seither verdreifacht von damals 2300 auf heute circa 7500 Einwohner und damit habe sich natürlich auch die bauliche Struktur massiv verändert. Auf vielen Bildern musste geraten werden, wo das Foto genau entstanden ist. Die BesucherInnen beteiligten sich aktiv an der Identifikation von Ort und Personen. Da die meisten Bilder von der Achdorfer Bevölkerung selbst in den letzten Jahren aus dem Familienfundus zusammengetragen und zur Archivierung abgegeben wurden, konnten fast alle im Raum stehenden Rätsel gelöst werden. Über die restlichen Bilder klärte Besl selbst auf. Personen, Hausnummern und Straßennamen wurden gemeinsam identifiziert und es stand oft viel Erstaunen im Raum.

Am Ende bedankten sich Meindl und König bei Hans Besl für den kurzweiligen Vortrag und bei den Vereinsmitgliedern, die die Veranstaltung aktiv unterstützt haben, wie zum Beispiel das Ehepaar Hermine und Gerhard Graf, die den Getränkeverkauf übernommen hatten.

Mit der Bildervortragsreihe will der Verein daran erinnern, was Generationen vorher bereits geleistet haben und wie sich der Stadtteil in über 100 Jahren entwickelt hat. „Die rege Beteiligung an unseren Veranstaltungen zeigt, dass sich die Vereinsarbeit lohnt.“, erklärt Schriftführerin Anja König. „Deshalb werben wir auch dafür, dass sich noch mehr Achdorfer*innen in den Verein und seine Arbeit einbringen und durch eine Mitgliedschaft aktiv oder inaktiv unterstützen. Vereinsarbeit ist eine wichtige Stütze für den sozialen Zusammenhalt des Stadtteils.“
Foto: Bürgerverein

 

weitere Beiträge