POETISCHES von Oskar STOCK: „Dick durchs Leben“ – „Fastenkur“

Dick durchs Leben   Felix war von Jugend her … ein braves Kind, doch äußerst schwer, und schon in zarten Babytagen konnt’ ihn die Mutter kaum noch tragen. So saß er in der Wiege dann, aß sich ein kleines Bäuchlein an, schlief träge in den Tag hinein; er war sogar zu faul zum Schrein. Im Kindergarten war’s nicht besser: Er…

mehr lesen

POETISCHES von Oskar STOCK: „KATERFRÜHSTÜCK“ – „Zu späte DIÄT“ – „Das süße LEBEN“

Katerfrühstück   Ein Rollmops … wird zu manchen Stunden, als wahrhaft … treuer Freund befunden. Oskar Stock   Zu späte Diät   Der Fridolin ist viel zu dick, an Bauch, den Hüften und Genick, dem Doppelkinn und auch am Po, und an den Schenkeln sowieso. So muss das Essen ganz allein wohl Schuld an der Misere sein, was er in…

mehr lesen

Frl. TONI unterwegs in LANDSHUT – F A S T E N Z E I T……..

Am Aschermittwoch ist alles vorbei, klingt es gerade noch aus dem Radio, bevor das letzte Konfetti aus der Ecke verschwindet und die Perücke in die Faschingskiste wandert. Noch schnell im Fischgeschäft die Vorbestellung abholen, um am Aschermittwoch mit einem leckeren gebackenen Fischfilet mit Kartoffelsalat in die Fastenzeit zu starten. Fasten bedeutet Verzicht. Die Definition für auf „etwas verzichten“ lautet: Ansprüche…

mehr lesen

POETISCHES von Oskar STOCK: „Zärtlichkeiten beim Faschingsball“ – „Verkehrter Ball“

  Zärtlichkeiten   Der Fridolin beim Faschingsball sieht hübsche Mädchen, rings im Saal, und da er gern das Tanzbein schwingt, ist er von diesen rasch umringt. Auch wirkt er fesch und sehr galant, trägt einen Anzug, flott aus Samt, selbst eine „Fliege“ unterm Kinn, und hat ansonsten stets Benimm. Drum ist von allen er begehrt, was ihn nicht im geringsten…

mehr lesen

POETISCHES von Oskar STOCK: „Dackelliebe“ – „Ein Haar“

Dackelliebe   Ein Dackel, Ödipus mit Namen, der fiel im Fasching aus dem Rahmen, denn er verliebte sich im Nu … in eine Katze namens Lu. Von Lu erzählte man mitnichten, sich allerlei Intimgeschichten; so trete sie nach Hundemeinung, als „leichtes Kätzchen“ in Erscheinung. Doch Ödipus, im Glück der Stunde, pfiff auf den guten Rat der Hunde; er ließ sich…

mehr lesen

POETISCHES von Oskar STOCK: „Eiszapfenzeit“ – „Scheibenkratzen“

Eiszapfenzeit   Wenn mit ausgestreckter Hand, rings der Frost liegt überm Land, lässt das Wasser er gefrieren, und Eiszapfen die Dächer zieren. Größer werdend mit der Zeit, das Dachschmelzwasser macht sich breit, dass die Eiszapfen geschwind, überdimensional und wuchtig sind. Werden ausdrucksvoll und lang, der Kälte und des Frostes Dank, hängen auch an manchen Bäumen, neben den Häusern und den…

mehr lesen

Frl. TONI unterwegs in LANDSHUT – Ein gutes NEUES JAHR!!!

Ach, wie die Zeit vergeht. Im Hinterkopf höre ich noch die letzten Töne des Stadtratschors auf der Bühne des Christkindlmarkts verhallen, während vor den Fenstern der Silvestermüll beseitigt wird. Der Beppi ist immer noch ganz fertig von der Gaudi der letzten Nacht. Grad gezittert hat er und sich unter der Eckbank verkrochen. Das arme Kerlchen. Dafür haben wir heute eine…

mehr lesen

„Wie ein RAF-TERRORIST mein LEBEN nachhaltig beeinflusst hat“

Die Adventszeit bietet eine Gelegenheit sich auf das zu besinnen was wirklich wichtig im Leben ist. Zeilen zur Adventszeit von Herbert Zelzer Geht es Ihnen auch manchmal so: Die Nachrichten laufen, am Radio oder am Fernsehen, oder die Zeitung liegt am Frühstückstisch – und man würde am liebsten ausschalten oder die Zeitung weglegen? Wenn es Ihnen auch so geht, dann…

mehr lesen

POETISCHES von Oskar STOCK: „Verpatzte EINLADUNG“ – „SCHOKOLADE macht glücklich“ – „SCHUHE aus……“

Verpatzte Einladung   Ein Mensch, von Freunden eingeladen, zum Abendessen und zum Laben, der überlegt den ganzen Tag, was es denn Gutes geben mag. Drum isst zum Frühstück er schon wenig, speist nicht zu Mittag, wie ein König, und auch zum Kaffee umso mehr, bleibt der Kuchenteller leer. Dann bei der Einladung am Abend, sich in Gedanken herzhaft labend, da…

mehr lesen

Frl. Toni unterwegs in Landshut: GERÜCHTE, GERÜCHTE, GERÜCHTE…….

Geredet wird immer. Einer oder eine weiß immer was neues und so ein Gerücht geht seinen Weg. Am Stammtisch, in den Vereinen, am Arbeitsplatz oder dem kleinen Ratsch beim Einkaufen. Oft erweisen sie sich als unwahr, aber manchmal steckt auch ein Fünkchen Wahrheit dahinter. Bestes Beispiel dafür, die neue Liebe unseres Stadtoberhauptes. Lange wurde hinter vorgehaltener Hand getuschelt, bis es…

mehr lesen
1 2 3 4